Ngakde

Internationale buddhistische Gemeinschaft

Gemeinschaft
Studium und Praxis

Weisheit und Mitgefühl entwickeln - erleuchtete Gemeinschaften aufbauen

Willkommen auf den Seiten der buddhistischen Gemeinschaft Ngakde, deren Ziel es ist, den tibetischen Buddhismus in einem systematischen Studium zu erforschen und zu erlernen.

Die Grundlagen bilden das Studium, bestehend aus Vorlesungen zur Philosophie, praktischen Anleitungen zur Meditation, eigenständiger Praxis und gemeinsam durchgeführten Ritualen. Die Inhalte des Studiums werden von Ugyen Rinpoche zusammengestellt, der es versteht, traditionelle buddhistische Lehren so zu vermitteln, dass sie auch in unserer Zeit und Kultur verstanden und praktisch angewendet werden können.

Ngakde ‐ Bedeutung

Im ursprünglichen Tibet werden nicht-klösterlich praktizierende Buddhisten als Ngakpas bezeichnet. Ngakpas haben Familie und Haushalt, gehen einer Arbeit nach und integrieren den Buddhismus mit ihrem Alltag. Einerseits ist das leichter, denn Ngakpas müssen keine so umfangreichen Gelübde einhalten wie Nonnen und Mönche, andererseits ist es auch schwieriger, weil der klar geregelte Kloster-Alltag fehlt, der es leichter macht die buddhistischen Grundsäze einzuhalten und danach zu leben. Ngakde ist ein Platz für eine Gemeinschaft von Ngakpas.

Ngakde ist international tätig, hat mehrere regionale Zentren in Europa und betreibt ein Langzeit-Retreatzentrum in Kanada. Unter der Obhut von Ugyen Rinpoche pflegen die Mitglieder von Ngakde ihre spirituelle Entwicklung durch traditionelle Schulung und Meditation. Der Verein arbeitet daran, erleuchtete Gemeinschaften zu schaffen, die den Menschen dabei helfen, ihr festgelegtes und einseitig materielles Leben zu transzendieren.

Unsere Mitglieder kommen zusammen, um philosophische und spirituelle Lehren zu erhalten und persönlich in ihrer Entwicklung betreut zu werden, um an regelmäßiger Gruppenmeditation teilzunehmen, um die Meditations-Rituale zu studieren und gemeinsam auszuführen und um sich zu ungestörten Klausuren (Retreats) zurückzuziehen.

Ursprünge

Die Anfänge der tibetisch-buddhistischen Ngakpa-Gemeinschaft reichen zurück ins Jahr 2001, als das erste Ngakde-Zentrum, Drubde Nyernga Thugtsel Ling, von Ugyen Rinpoche gemäß der Ermächtigung von Khetsun Sangpo Rinpoche gegründet wurde.

Die Yogas

Die Yogas der Ngakpas sind dafür ausgelegt, den Bedürfnissen aller zu entsprechen, die den Dharma zu praktizieren wünschen, ungeachtet ihres Alters, ihrer Bildung, ihres Geschlechts oder ihrer gesellschaftlichen Stellung. Deswegen gehören diese Praktiken zu den bekannteren buddhistischen Praktiken in der westlichen Gesellschaft.

Für Neueinsteiger

Der Einstieg in die buddhistische Welt kann anfangs etwas überwältigend sein. Es gibt viele neue Begriffe und viel Ungewohntes, manches ist verwirrend. Deswegen gibt es in unserem Zentrum Tharpaling regelmäßig Einführungen in den Buddhismus und die Meditation. Hier finden auch Retreats, Seminare und Vorträge statt und es ist immer jemand da, um Fragen zu beantworten. Kommen Sie uns doch besuchen.

Aktuelle Events

Übersicht aller Events und Retreats

Auf der Events-Seite sind alle Veranstaltungen in Tharpaling und aus den regionalen Gruppen aufgelistet. Wegen der Einschränkungen durch die Pandemie können viele Veranstaltungen nicht wie geplant stattfinden. Eine ganze Reihe konnte inzwischen allerdings in Online Events umgewandelt werden, lesen Sie selbst...

Lama

Ugyen Rinpoche ist ein in Tibet geborener Lama und Linienhalter der nichtklösterlichen Nyingma-Schule des Tibetischen Buddhismus. Er versteht es, den Dharma entsprechend unserer modernen Kultur und Gesellschaft zu vermitteln und dabei die traditionellen Wurzeln des Buddhismus zu erhalten...

Lehre und
Studium

Im Zentrum Tharpaling werden gemeinsam Texte studiert und rezitiert, sowohl als Einzelpraxis, Gruppenrezitation oder in mehrtägigen Ritualen (Sadhanas). Ngakde übersetzt Texte aus dem Tibetischen und Englischen ins Deutsche und druckt sie in dem traditionellem Pecha-Format.

Retreatzentrum

Der Haupt-Meditationsraum (Gompa) des Retreatzentrum Tharpaling wurde 2019 erweitert und bietet jetzt bis zu 60 Personen komfortabel Platz. Auch mit verschärften Hygienevorschiften sind bis zu 15 Sitzplätze mit ausreichend Abstand möglich. Dennoch...

Sangha

Die Sangha ist die buddhistische Gemeinschaft. Sangha-Mitglieder treffen sich regelmäßig in Tharpaling und in den regionalen Gruppen, um Vorlesungen zu hören, gemeinsam zu praktizieren oder in einem Retreat die eigene Meditationspraxis zu vertiefen. Die meisten regelmäßigen Teilnehmenden sind Mitglied im Verein Ngakde, das ist aber keine Voraussetzung für die eigene Praxis.

Regionale Gruppen

Die Sangha trifft sich regelmäßig in Regionalen Gruppen. Hier werden auch philosophische und spirituelle Lehren gegeben, es gibt regelmäßige Gruppenmeditation und es werden Pujas durchgeführt...